Speisekammer Garten

Großes Interesse am Natur im Garten Vortrag

Der eigene Garten als Speisekammer – ein Gedanke, der Anfang Mai rund 50 Teilnehmer*innen zum Natur im Garten Vortrag nach Leopoldsdorf lockte. Damit es nicht nur bei der Idee bleibt, spannte Referentin Luzia Marchsteiner einen weiten Bogen vom Anlegen der Beete, über Fruchtfolge, Vorteile der Mischkultur, Nützlinge und ökologische Pflege bis hin zur Ernte, Verarbeitung und Lagerung. Unter dem Blickwinkel der Nachhaltigkeit aber auch der Klimawandelanpassung noch ein wichtiger Tipp für einen gesunden und fruchtbaren Boden: Der Gartenboden sollte möglichst ganzjährig mit Gründüngungspflanzen oder mit Mulch bedeckt sein. Mulchen – z.B. mit Grasschnitt – schützt den Boden nicht nur vor Austrocknung, Windverwehung und Auswaschung sondern „füttert“ auch nützliche Bodenlebwesen. Diese bauen wiederum Humus auf, durchmischen den Boden und sorgen für eine Krümelstruktur, die für das Wasserhaltevermögen, die Bodendurchlüftung und eine optimale Nährstoffbereitstellung von großer Bedeutung ist.

Zurück

Mehr Informationen anfordern

Was ist die Summe aus 3 und 9?