Kleinregion Waldviertel Nord

Die Kleinregion Nord besteht aus den sechs Gemeinden Heidenreichstein, Litschau, Eggern, Eisgarn, Haugschlag und Reingers.

Das gesamte Waldviertel zählt zur geologischen Großeinheit der Böhmischen Masse, wobei die Kleinregion mit einer Fläche von 229 km² an ihrem nördlichsten Rand liegt. Die Gemeinden liegen auf einer Seehöhe von 531m bis 600m. Die leicht hügelige Landschaft, der Waldanteil von 50% sowie die kleinstrukturierte Land- und Teichwirtschaft sind charakteristisch für die Region. Mit einer Bevölkerungsdichte von rund 34 Einwohnern pro km² ist die Region dünn besiedelt. Seit 2021 beschäftigt sich die Kleinregion mit Fragen der Klimawandelanpassung und setzt seit Juni 2022 als KLAR! Region entsprechende Maßnahmen um.

KLAR! Das Förderprogramm

Maßnahmen / Projekte

Klimadaten

Betroffenheit von den Folgen des Klimawandels

In der Region sind die ersten Auswirkungen des Klimawandels bereits spürbar. Die Gemeinden möchten sich der Herausforderung Klimawandel stellen und die sich ergebenden Chancen gemeinsam nützen.

Die Landwirtschaft ist mit dem Risiko von Ernteausfällen aufgrund von Trockenheit, Extremwetterereignissen bzw. dem Auftreten neuer Schädlinge konfrontiert. Trockenheit und Schädlingskalamitäten setzen vor allem die häufig noch von der Fichte dominierte Forstwirtschaft unter Druck. Sowohl in der Land,- Teich- und Forstwirtschaft ist die Anpassung der Bewirtschaftungsformen nötig. Durch die Häufung von kleinräumigen Starkregenereignissen kommt es auch vermehrt zu Erosionen und Schäden an Straßen und Gebäuden. Die Resilienz gegenüber Starkregen soll ausgebaut werden. Durch die Zunahme von Hitzetagen sind vor allem vulnerable Gruppen wie älteren Personen und Kleinkindern stärker belastet. Bewältigungsstrategien zum Umgang mit Hitze bzw. ein Bewusstsein für die Anpassung von Verhalten und Infrastruktur ist notwendig.

Chancen ergeben sich durch die veränderte Vegetationsperiode vor allem für die Landwirtschaft, durch das veränderte regionale Klima wird auch der Anbau neuer Kulturen bzw. ertragreicher Sorten möglich. Die ausgeprägte Teichlandschaft stellt eine regionale Besonderheit dar. Durch Empfehlungen für eine klimafitte Gestaltung soll deren Potential für die Anpassung an die Folgen des Klimawandels genützt werden. Positiv wirkt sich der Klimawandel für den Tourismus aus, da die Region auch bei Hitze Erfrischung und Erholung bietet und die Sommersaison länger wird. Touristische Angebote in der Kleinregion Waldviertel Nord finden Sie unter www.waldviertelnord.at

News

Aktuelle Informationen und Veranstaltungen der KLAR! Waldviertel Nord

Betreuer*innen gesucht!

In den 6 Gemeinden der Kleinregion Waldviertel Nord findet zwischen 8. Juli und 17. August 2024 wieder die Kinder & Ferien Akademie statt. Dabei werden Kinder im Alter von 6-15 Jahren jeweils eine Woche zu einem bestimmten Themenschwerpunkt betreut. Wenn du über 18 Jahre bist, Freude an der Arbeit mit Kindern hast, gerne in der freien Natur bist und in einem jungen, dynamischen, selbstverantwortlichen Team arbeiten möchtest, ist das der perfekte Ferienjob für dich!

Weiterlesen …

Moore – wenn Klimaschützer Unterstützung brauchen

# 7 des KLAR! Podcasts

In Folge #7 unseres KLAR! Podcasts plaudern wir mit Angelika Ebhart, der pädagogischen Leitung des Naturpark Heidenreichsteiner Moor. Moor-Mythen kommen dabei genauso zur Sprache wie die Rolle eines intakten Moores als Klimaschützer und klimabedingte Herausforderungen für dieses Ökosystem.

Weiterlesen …

Klimafit in die Weidesaison

Boden und Weidemanagement als wesentliche Stellschrauben

Sei es Trockenheit, Starkregen oder Hitze  - besonders die Landwirtschaft ist von den Folgen des Klimawandels unmittelbar betroffen. Im Rahmen der KLAR! Veranstaltung informierten sich 30 Landwirt:innen am 19. Februar 2024 in Riedl’s Genusswelt in Leopoldsdorf über Möglichkeiten zum Umgang mit Herausforderungen durch klimatische Änderungen.

Weiterlesen …